Studentische Eigeninitiativen

Studentische Eigeninitiativen sind Gruppen von Studierenden, in denen sich Kommilitoninnen und Kommilitonen neben dem Studium engagieren. Das Engagement liegt hierbei in den verschiedensten Bereichen, vor allem fördern studentische Eigeninitiativen kulturelle und sportliche Belange der Studierendenschaft sowie überörtliche und internationale Studierendenbeziehungen. Beispiele hierfür sind Theateraufführungen, interkulturelle Begegnungen oder Studierendenaustausche. Eine Liste aller studentischen Eigeninitiativen findet sich hier.

Zur Unterstützung dieses Engagements stellt die Studierendenschaft der RWTH Aachen Gelder zur Verfügung. Diese Gelder können von den Studentischen Eigeninitiativen beim Studierendenparlament beantragt werden, um damit ihre Arbeit zu finanzieren. Ausführliche Informationen zur Antragstellung gibt es in der Rubrik „Anträge an das Studierendenparlament“.

Studentische Vereinigungen müssen an der Hochschule als Eigeninitiativen akkreditiert sein, um vom Studierendenparlament gefördert zu werden. Hierzu sind verschiedene Vorausset- zungen zu erfüllen. Die Akkreditierung erfolgt für die Dauer von zwei Jahren. Für eine Reakkreditierung müssen noch vor Ablauf dieser Frist die entsprechenden Unterlagen erneut eingereicht werden. Wenn die Akkreditierungsvoraussetzungen nach wie vor vorliegen, wird die Akkreditierung für weitere zwei Jahre verlängert. Eine offizielle Anleitung zur Akkreditierung studentischer Eigeninitiativen an der RWTH Aachen findet sich hier. Der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) bietet darüber hinaus eine Beratung und wertvolle Zusatzleistungen für Neugründungen an.